Winterwanderung – Novystein, Erhardhöhe

Eigentlich wollten mein Mann und ich am Wochenende auf die Koralm rauf zum Schneeschuhwandern. Das extreme Wetter (in der Höhe ca. -25°C und Sturm) hielt uns davon aber ab.

Somit ging’s bei ca. -15°C in die nähere Umgebung am Fuße des Schöckl. Von Rinnegg aus wanderten wir auf den Novystein rauf, nach einem Abstecher zum Obelisken neben dem Gipfel ging’s weiter auf die Erhardhöhe und wieder zurück. Der Weg war etwas schneebedeckt, was das Gehen grad anstrengend genug machte.

   

Wir waren so sehr fokussiert aufs Vorwärtstraben, dass wir am Berggrat eine Weile in die falsche Richtung marschierten, aber der Umweg bescherte uns eine Stunde nach dem Rundblick vom Novystein aus, einen weiteren Weitblick.

   

Der erste Teil des Rückwegs entpuppte sich als anstrengendster Abschnitt – es ging relativ steil bergab auf einem gerölligen Waldweg. Die Steine waren bedeckt von einer dünnen Schicht Eis und wenigen cm Schnee, die von der Kälte steifen Sohlen der Wanderschuhe taten ihr Übriges . Es erforderte also Konzentration, nicht zu rutschen. (Vom Rückweg gibt es auch keine Fotos, da es einfach zu kalt war, um einfach mittendrin die schützenden Handschuhe auszuziehen.)

Nach 3 Stunden und 55 Minuten gelangten wir müde und zufrieden zurück zum Ausgangspunkt.

Es war zwar kalt – besonders im düsteren Wald – aber trotzdem sehr schön.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s